Menu

Filmmusik und Sounddesign für Dokumentation 'Spuren im Stein: Die Geschichte des Oberrheingrabens'

Bild: SWR Bild: SWR

In der zweiten Folge der Reihe "Spuren im Stein" dreht sich alles um die Besonderheiten des Oberrheingrabens. Hier trifft Sven Plöger auf Kolibris, Goldsucher und viele weitere Überraschungen, die bei näherer Betrachtung ganz selbstverständlich zum Oberrhein dazugehören, bzw. dazugehörten.

Dabei zeigt die Dokumentation "Die Geschichte des Oberrheingrabens" von Harald Brenner z.B. wie die Region ausgesehen hat, bevor der Rhein überhaupt da war, wie der Oberrheingraben entstanden ist oder welche skurrilen Auswirkungen die Rheinbegradigung auch heute noch nach sich zieht.

Auch in dieser Folge bewegt sich die Filmmusik zwischen unterschiedlichen Stilen, um den verschieden Epochen und Kapiteln des Films musikalisch gerecht zu werden. So sind öfters krachende E-Gitarren im Einsatz oder aber die Musik ist orchestral, teilweise ruhig, mit Klavier und modernem bis klassischem Ansatz.

Die Animationen im Film erforderten ebenfalls ein charakteristisches Sounddesign, um z.B. die Entstehung des Oberrheingrabens oder die Tierwelt im Oligozän akustisch nachvollziehbar zu machen.

"Die Geschichte des Oberrheingrabens" ist die zweite von insgesamt vier Folgen aus der Reihe "Spuren im Stein" und kann im Webspecial der Reihe unter folgendem Link abgerufen werden:

http://www.swr.de/spuren-im-stein/oberrheingraben

 

Additional Info

  • Credits:

     

    • Filmmusik: Frank Schreiber
    • Sounddesign: Frank Schreiber

     

    • Regie: Harald Brenner
    • Produktion: SWR
  • Links:

Leave a comment

back to top