Menu

Filmmusik und Sounddesign für Dokumentation 'Spuren im Stein: Die Geschichte des Saarlands'

Bild: SWR/Tilman Büttner Bild: SWR/Tilman Büttner

Das Saarland hat nicht nur unter politischen sondern auch unter geologischen Aspekten eine bewegte Geschichte. So lässt sich in den tieferen Schichten der Erde über mehrere hundert Millionen Jahre zurückverfolgen, wie z.B. die begehrten Rohstoffe des Saarlands entstanden sind.

Die Dokumentation "Die Geschichte des Saarlands" von Regisseur Tilman Büttner zeigt eindrucksvoll, unter welchen Umständen sich aus einem riesigen, tropischen Waldgebiet des Karbonzeitalters die reichen Kohlevorkommen des Saarlandes bilden konnten. Dabei erklärt Moderator Sven Plöger u.a. auch, dass sich im Saarland ebenso die nötigen Rohstoffe für die Porzellanherstellung finden, genauso wie die bequem im Tagebau abbaubaren Eisenerze, die schon die Kelten zu nutzen wussten.

In der dritten Folge der vierteiligen Reihe "Spuren im Stein" bewegt sich die Filmmusik eher auf modernem Terrain und es gibt wenige orchestrale Cues. So erklingen z.B. Klangcollagen zu Bildern des Karbonwaldes, gemischt mit einem atmosphärischen Sounddesign oder eine elektronische Ambient-Musik bei den Szenen unter Tage, bzw. auf den Halden. Eine härtere Gangart legt die Musik beim Thema Eisen zu, wo harsche Beats und verzerrte Sounds die rohe Gewalt der Eisenverarbeitung unterstreichen. Es sind aber auch sanftere E-Gitarren-Klänge sind zu hören, wenn es z.B. um den Weinbau im Saarland geht.

Auch das Sounddesign kam in diesem Film nicht zu kurz. Nicht nur die zahlreichen Animationen, teilweise mit atmosphärischen Unterwasserwelten, machten ein detaillreiches Sounddesign erforderlich, sondern auch die Hochgeschwindigkeitsaufnahmen und viele weitere Stellen im Film.

"Die Geschichte des Saarlands" ist die dritte von insgesamt vier Folgen aus der Reihe "Spuren im Stein" und kann im Webspecial der Reihe unter folgendem Link abgerufen werden:

http://www.swr.de/spuren-im-stein/saarland

 

Additional Info

  • Credits:

     

    • Filmmusik: Frank Schreiber
    • Sounddesign: Frank Schreiber

     

    • Regie: Tilman Büttner
    • Produktion: SWR
  • Links:

 

back to top