Menu

Filmmusik und Sounddesign für Dokumentation 'Der Kaiserstuhl'

Bild: SWR Bild: SWR

Dass sich Gottesanbeterinnen auch in Deutschland wohlfühlen können, ist in der Region des Kaiserstuhls längst kein Geheimnis mehr. Doch nicht nur das dortige Klima und die Flora und Fauna sind besonders sondern auch die geomorphologischen Prozesse der Vergangenheit, die u.a. Grundlage für hervorragende Weine und andere kulinarische Spezialitäten sind.

Um herauszufinden warum all diese besonderen Faktoren rund um den Kaiserstuhl zusammenkommen, wie sie entstanden und welche Besonderheiten darüber hinaus zu finden sind, gehen die Moderatoren Sven Plöger und Lena Ganschow für Regisseur Tilman Büttner dieses Mal per Fahrrad auf Exkursion durch den Kaiserstuhl.

Das Hauptinstrument der Filmmusik für 'Der Kaiserstuhl' ist die Gitarre. Meist als E-Gitarre aber auch in akustischer Variante, beschreibt sie die Weite des Kaiserstuhls, das Organische und Lebendige. Aber auch die verträumte, sphärische oder nachdenkliche Seite des Films kommen in Form von verfremdeten Gitarrenpads und -effekten, verspielten Motiven und endlosen Gitarrensounds z.B. bei der Kristallsuche oder dem Lithophonbauen vor.

Auch ist hier wieder ein detailliertes Sounddesign entstanden, um die Animationen, Hochgeschwindigkeitsaufnahmen und die vielen weiteren Details der visuellen Ebene auf der Audioebene angemessen in Szene zu setzen.

Die Dokumentation „Spuren im Stein – Der Kaiserstuhl“ wird am 15.04., um 21:00 Uhr im SWR-Fernsehen ausgestrahlt und ist danach in der SWR-Mediathek abrufbar. Weiterführende Informationen sind im Webspecial auf https://www.swr.de/spuren-im-stein zu finden.

 

Additional Info

 

back to top