Menu

Filmmusik für Dokumentation 'Zwischen Heimat und Vaterland'

Zwischen Heimat und Vaterland Zwischen Heimat und Vaterland

Der Unterschied zwischen Heimat und Vaterland ist bei den meisten Menschen wahrscheinlich schlicht und ergreifend nicht vorhanden, weil in den meisten Fällen das Eine dem Anderen entspricht. Wie definiert aber z.B. ein Russlanddeutscher diese beiden Begriffe, wenn er zwar in dem einen Land aufgewachsen ist, sich aber dem anderen Land zugehörig fühlt, aus dem seine Vorfahren stammen? Er hat einerseits die Kultur, Sprache und Tradition des Landes seiner Vorfahren übernommen, andererseits aber auch die des Landes in dem er lebt. Damit stellt sich für ihn die Frage, wo er mehr verwurzelt ist.

Die Dokumentation „Zwischen Heimat und Vaterland – Russlanddeutsche Häuslebauer“ von Regisseur Dennis Siebold begleitet zwei russlanddeutsche Familien, die in Süddeutschland in Eigenregie ihr Haus bauen, um endlich Wurzeln zu schlagen. Der Zuschauer lernt somit die Familien kennen, ihre Geschichte, Ansichten und Traditionen – und die verschiedenen Herangehensweisen ein Haus zu bauen.

Die Filmmusik beschreibt die Thematik mithilfe der Instrumentierung und Komposition, indem sie traditionelle, russische Elemente mit westlich konnotierten Elektrobeats verschmilzt. Somit wohnen auch auf musikalischer Ebene zwei Seelen in einer Brust, die zusammengenommen das Wesen der Filmmusik definieren. Das Akkordeon spielt als traditionsreiches, russisches Instrument die Hauptrolle und stellt harmonisch wie melodisch den Bezug zu Russland her, während Elektrobass und -beats und die als perkussive Instrumente verwendeten Baustellengeräusche, die Verbindung zu Deutschland herstellen – dies aber immer mit dem Humor und Swing, den auch die im Film gezeigten Familien nicht vermissen lassen.

 

Medien

You must have the Adobe Flash Player installed to view this player.

 

Additional Info

  • Credits:

     

    • Filmmusik: Frank Schreiber

     

    • Regie: Dennis Siebold
    • Redaktion SWR: Gudrun Hanke-El Ghomri
    • Producer: Sonja Otto
    • Produktion: INDI FILM
  • Links:

 

back to top