Menu

Filmmusik und Sounddesign für Dokumentation 'Superaugen'

Bild: SWR Bild: SWR

Das Sehen wird beim Menschen allgemein als der wichtigste seiner Sinne bezeichnet. In der Tierwelt jedoch hängt oftmals direkt das Überleben vom Sehen ab, wenn die Beute möglichst früh erspäht oder der Angreifer noch rechtzeitig entdeckt werden kann.

So gibt es unzählige Varianten des Auges mit unterschiedlichen und teilweise verblüffenden Eigenschaften, die auf die jeweiligen Lebensweisen der Tiere zugeschnitten sind. In seinem Film "Superaugen"  beleuchtet Regisseur Dirk Neumann für den SWR die verschiedenen Facetten unterschiedlicher Sehapparate sowie deren Besonderheiten.

Die Filmmusik ist zum größten Teil orchestral angelegt und kommt dabei teilweise kompakt und in großer Besetzung, mit Chor und Schlagwerk oder auch filigran und verzaubernd, in kleinerer Besetzung und mit eher zarten Spielweisen zum Einsatz. Bei den animierten Sequenzen des Films wechselt der Stil zu elektronischer Musik und beschreibt mit atmosphärischen Ambient-Cues die Vorgänge im Inneren des Sehappartes.

 

Additional Info

  • Credits:

     

    • Filmmusik: Frank Schreiber
    • Sounddesign: Frank Schreiber

     

    • Regie: Dirk Neumann
    • Redaktion: Monika Buscher
    • Produktion: SWR
  • Links:

 

back to top